K�ournal - Suche
Suche in Gelbe Seiten | DasTelefonbuch
Aktuelles
30.07.12 - Das war die AnimagiC 2012 

Foto: Iris Metzler
Wir vom koeln-journal.de waren dieses Jahr auch auf der AnimagiC 2012 in Bonn vertreten. Schon um 9 Uhr waren die Kassen mit meterlangen Schlangen völlig voll. Nach Einlass in den Outdoorbreich konnten wir schon sagen: „Das wird mega!“ Cosplay wohin man sieht. Phantasievolle Kostüme und interessante Eigenkreationen. All das auf diesem riesigen Außenbereich.

Die Außenbühne, dieses Jahr in einer Ecke der großen Wiese vor der Beethovenhalle, war schon aufgebaut und wir waren schon voller Vorfreude auf die dort stattfindenden Acts!

Nach der Erkundung des Außenbereiches und einigen Fotos war endlich die Wartezeit vorbei und wir konnten in die Beethovenhalle eintreten.

Im Eingangsbereich entdeckte man auf Anhieb einen Stand von Square Enix, der mit Final Fantasy das Herz von Vielen höher schlagen lies. Schräg gegenüber hatte Animax wieder eine kuschelige Fernsehecke eingerichtet, wo man sich von früh bis spät die Top – Animeserien, wie Full Metal Alchemist, reinziehen konnte.

Weiter ging es Richtung Festhalle. Auf dem Weg dorthin kam man an Nintendo vorbei. Nintendo zeigte mit vielen bespielbaren DS und Wiis einige der aktuellen Spiele wie Super Mario. Weiter ging es dann zu den Ständen für Mangafans! Hier war unter anderem Tokyo Pop mit einer riesigen Auswahl zu Gast. Das reinste Paradies für Mangafans.

Um die Ecke war dann auch gleich das Onlineportal Animexx vertreten. Die „Animexxler“ unter euch werden sich bestimmt den dies jährigen AnimagiC Conhopper abgeholt haben. Ebenso wie Poster und Leseproben.

Direkt gegenüber von Animexx fand man einen der, für uns, schönsten Ausstellerstände! Modelkit Universe zeigte uns auch dieses Jahr wieder die schönsten Figuren aus der Anime- und Mangawelt. Live konnte man beobachten, wie diese Figuren entstehen und gestaltet werden.

Unser Weg führte uns nach Modelkit Universe ein Stockwerk höher auf die Empore und zwar genau zu Manga Hamburg. Wer Zeichnen liebt, kam hier bestimmt auf seine Kosten. Es gab genug Papier und Utensilien, um seiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Und wer ein, zwei kleine Schwierigkeiten hatte, konnte sich Tipps und Tricks von Profis holen. Aber auch kuschelige, kleine „Flauschbälle“ in Handarbeit gefertigt konnte man erwerben.

Wieder unten machten wir uns dann auf den Weg zum Händlerraum. Wir hatten schon damit gerechnet, dass es ziemlich voll sein würde, aber es war dann doch überraschend wie viele sich hier tummelten. Umfallen konnte man hier nicht, ebenso schwierig wie umfallen war es auch an die Stände dran zu kommen. Man musste also ein bisschen Zeit mitbringen und auch viel zu trinken. Denn es war warm, nein heiß! Und nicht nur wegen den Dingen, die man käuflich erwerben konnte. Bei gefühlten 45°C kämpften wir uns durch den Händlerraum.

Nach ausgiebigem stöbern im Händlerraum machten wir uns auf, den großen Festsaal mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Und siehe da, wir hatten Glück! Just in dem Moment als wir den Saal betraten sollte die Showgruppe Kira Kira Hikaru mit ihrer Show „Avatar – Herr der Elemente“ auftreten. So etwas haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen!

Nach dieser fantastischen Show wanderten wir dann auch schon ein Stockwerk tiefer und fanden den Bring & Buy Bereich, der wie immer völlig voll war, von begeisterten Animefans. Günstig Animes- und Mangas kaufen und abgeben ist hier ganz groß geschrieben und es wurde natürlich auch viel gehandelt.

So ist ein aufregender Tag zu Ende und man kann nur sagen: „Es lohnt sich! Da will ich auf jeden Fall wieder hin!“


(IM)



Bildergalerie:

2.jpg
3.jpg
4.jpg
5.jpg
6.jpg
7.jpg


Bonnjournal - Impressum  IMPRESSUM    Bonnjournal - Kontakt  KONTAKT    DATENSCHUTZ/bonn-journal  DATENSCHUTZ    WERBUNG  WERBUNG    Manhattan Tool Bonnjournal - Seitenanfang  Zum Seitenanfang
  Sa. 27.05.2017


bonn-journal.de - Home